Quasigeoid

Ausdruck vom 15. Dezember 2018 08:00:29 MEZ

https://www.lgl-bw.de/lgl-internet/opencms/de/05_Geoinformation/Raumbezug/Quasigeoid/index.html


Quasigeoid der Bundesrepublik Deutschland

Als Ergebnis der Netzerneuerungen in Lage, Höhe und Schwere liegt eine erheblich verbesserte Datengrundlage für die Modellierung der Höhenbezugsfläche vor. Diese ist Ausgangspunkt für die Berechnung einer verbesserten Version des Quasigeoids der Bundesrepublik Deutschland, dem German Combined QuasiGeoid 2016 (GCG2016), die das GCG2011 ablöst.

 


Das Quasigeoidmodell GCG2016 ermöglicht die Ableitung physikalischer Höhen aus satellitengestützten Messungen mit einer Genauigkeit von ca. einem Zentimeter im Flachland, ca. zwei Zentimetern in Gebirgsregionen und ca. fünf Zentimetern im Meeresbereich.

 


Im Land- und Meeresbereich wurden flächenhaft Relativschweremessungen zur Schließung von Datenlücken integriert. Die gesamte Bodenseefläche wurde im Jahr 2012 gravimetrisch vermessen und die Resultate ebenfalls in das Modell übernommen.


Neben dem GCG2011 wurden bislang in Baden-Württemberg zur Ableitung physikalischer Höhen bei SAPOS®-Verfahren die Digitale-Finite-Höhenbezugsfläche (DFHBF) eingesetzt.

Das GCG2016 ist konsistent zum DHHN2016, dem DHSN2016 und dem ETRS89/DREF91 (Realisierung 2016).

 

 

Seit dem 1. Juli 2017 stehen dem Nutzer von SAPOS®-Verfahren das bundesweit verbesserte Quasigeoidmodell, das GCG2016, zur Verfügung. Somit können ellipsoidische Höhen in ETRS89 bestimmt und in NHN-Höhen umgewandelt werden.

 

 

 

Höhendifferenzen in Baden-Württemberg zwischen Ellipsoid und GCG2016 in Metern
Höhendifferenzen in Baden-Württemberg zwischen Ellipsoid und GCG2016 in Metern